„Zehntausend Fallen“ – Klaus Seibel

Wo erschien dieses Buch? Es trägt keinen Verlag und keine Selfpublish-Info auf dem Cover bzw. Umschlag. Nach meiner Recherche erschien es unter „Seibel Digital“ also doch selbst veröffentlicht. Das Buch fand ich in einem Discounter ja…dort werden ja seit geraumer Zeit Bücher verkauft für 1,99 € das Stück. So nun auch „Zehntausend Fallen“ mit neuem, wie ich finde noch besserem Cover für die Discounter-Ausgabe.

Titel: Zehntausend Fallen
Autor: Klaus Seibel
Seiten: 287 Seiten, Taschenbuch
Erscheinungsdatum: 2017
Verlag: diese Ausgabe ohne Verlagsinfo

Inhalt:

In “Zehntausend Fallen” geht das seltsame Spiel, das in “Zehntausend Augen” zwischen Ellen Faber und ihrem Erpresser begonnen hat, in die nächste Runde. Erleben Sie ein eigentlich unmögliches Team in Aktion und lassen Sie sich von der Spannung fesseln. Ein brisantes Verbrechen: Sabotage im Gen-Labor. Eine Übermacht an Verfolgern, eine atemlose Jagd durch Berlin. Jede Minute kann die letzte sein, die Ellen Faber in Freiheit verbringt. Hauptkommissarin Ellen Faber hat ihren Dienst quittiert, aber die Verbrechen lassen sie nicht los. Sie stolpert über kriminelle Genmanipulationen an Nahrungsmitteln. Agenten der Genkonzerne und selbst ihre Ex-Kollegen jagen sie mit allen Mitteln. Ihre Zeit in Freiheit lauft ab, eine falsche Entscheidung und die Fallen schnappen zu. Nur ein einziger Mensch kann ihr helfen: ihr Erpresser. Aber der verfolgt einen eigenen Plan.

Meinung:

Der Handlungsstrang ist rasant und man liest wirklich schneller um nichts zu verpassen. Das Thema Genmanipulation wurde gut aufgegriffen, wenn auch sehr oberflächlich, ein bisschen mehr Backgroundinfos hätten der Geschichte gut getan. Spannendes Buch und lesenwert!

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.