„Mausmeer“ – Tamara Bach

Ich hoffe, Ihr habt die Osterfeiertage alle gut überstanden? Die Zeit habe ich zum Kraft tanken und neuen Ideen gesammelt. Bei mir sind neue Bücher eingezogen, die ich euch gerne demnächst auch zeigen möchte. Zu aller erst, ein herzliches Dankeschön an den Carlsen Verlag für dieses wirklich schöne Jugendbuch. „Mausmeer“ geschrieben von Tamara Bach erschien Ende Februar 2018. Der Inhalt spiegelt ein Osterwochenende zwischen Geschwistern da, deshalb passte es so gut, es über das Wochenende zu lesen. Wie hat euch „Mausmeer“ gefallen?

Titel: Mausmeer
Autor: Tamara Bach
Seiten: 144 Seiten – Hardcover
Erscheinungsdatum: 28. Februar 2018
Verlag: Carlsen Verlag Hamburg

Inhalt: 

Nur dieses Wochenende. Nur noch einmal in Opas altes Haus am Arsch der Welt, hier war alles immer gut. Nur das will Ben, der gerade achtzehn geworden ist und irgendwie festhängt – in der Schule, in der Familie, im Leben. Ein paar Tage raus aus allem. Zusammen mit Annika, der großen Schwester, die doch immer die Vernünftigere war. Einen Spaziergang, ein Osterfeuer und einen umgefallenen Tisch, die Folgen später sieht nicht mehr alles so aus wie vorher.

Meinung:

Das Buch ist relativ dünn, aber eben Hardcover. Und gerade weil es so dünn ist mag ich das Hardcover doch sehr gerne. Das Cover gefällt mir gut. Zu sehen eine Tasse mit einem Meer. Ihr Schreibstil ist gewiss gewöhnungsbedürftig, da es gleich los geht. Etwas hektisch umher beginnen die Sätze, die teils abgehackt sind und dann wieder nicht. Die Situation, die in dem Buch beschrieben wird, kann alltäglich passieren. Die Beziehung zwischen den Geschwistern ist sehr angespannt und was zwischen den beiden geschieht, gefiel mir wirklich gut. Da ich auch schon etwas älter bin, würde ich gerne wissen, wie das Jugendliche sehen…ob sie sich eher damit identifizieren können?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.