Lesung | Susanne Fröhlich ist total „Verzogen“

Was für ein lustiger unterhaltsamer Abend! Wir waren bei der Lesung „Verzogen“ von Autorin Susanne Fröhlich. Im März 2018 erschien das neue Buch von ihr, mit den Geschichten. Die Lesung fand am Dienstag, den 17. April 2018 um 20.00 Uhr in der Stadtbibliothek Braunschweig statt. Erst die Woche davor war ich kurz in der City, um mir die Karten abzuholen, die freundlicherweise für mich hinterlegt waren. Dort piepte es die ganze Zeit von den ausgeliehenen Sachen….in einer Tour sag ich Euch! Aber kommen wir zur Lesung. Durch Zufall las ich davon auf der Bibliotheksseite und dachte „Cool!“ sie mal live zu sehen, da muss ich hin.

Im Schlepptau hatte ich meine Mama. Wir sind so gegen 18 Uhr von zu Hause los, eine Dreiviertelstunde später (erst zum Bahnhof, dann mit dem Enno nach BS) waren wir in Braunschweig in der Innenstadt, dort sind wir noch ein wenig durch die Geschäfte geschlendert. Bis wir vor einem Eismatscher halt machten. Eine Kugel, ein Euro, günstiger als bei uns in Lengede, ja wirklich! Ich habe mir Kaffee-Mokka und Vanille geholt, meine Mama aß Banane und Erdbeere. Mit einem leckeren schnell schmilzenden Eis machten gingen wir nach gegenüber zu den Schloss Arkaden und leckten unser Eis in Ruhe zu Ende… Meine Mama dann so: Schau mal, da am Bibliothekeingang funkelt was pinkes!. Okay, Frau Fröhlich war angekommen und ihr wurde die Tür aufgemacht – Ist bei dieser schweren Eingangstür, die mich schon fast einmal erschlagen hätte – aber nur richtig! Vor der Tür standen wir mit unzählig vielen Damen jeden Alters, also ab 40+.

Jetzt nochmal Sport machen und die übelst langen Treppen in den 3. OG nehmen. Unterwegs fragte uns ein Päärchen, wie weit noch? Wir bis wir tot umfallen. Oben angekommen, nahmen wir ziemlich mittag auf den wahnsinnig unbequemen Holzstühlen Platz. Es wäre schön wenn die Bibliothek mal so, kleine Kissen für Lesungen anbieten könnte, einfach auf den Stuhl schmeißen. Bereits bei der letzten Lesung im Winter mit Heikko Deutschmann saß man auf diesen brettharten Stühlen, wo das Holz durch die Knochen kommt. Einige ließen sich vorab schon ihr Buch „Verzogen“ von Susanne Fröhlich signieren. Kurz nach 20 Uhr, es ging los. Susanne Fröhlich marschierte zu ihrem Rednerpult…. saß sich und wurde von der Bibliotheksmitarbeiterin vorgestellt. Als erstes fielen ihr die Einzelschicksale, insgesamt fünf Männer auf, wobei sie nur Auge auf den einen geworfen hatte, der zwei Reihen hinter uns saß. Wie ist ihr Name? Roger. Wenn sie nicht mitkommen, Roger, ich habe sie im Auge! begann sie und klopfte noch ein paar Sprüche raus, bevor sie ihre Lesung aus ihrem Buch startete.

Es ging um Andrea Schnidt, die mit ihrem neuen Lebenspartner Paul aufs Land ziehen will, dabei mit ihrer Mutter nachts fast nackt, als Wild Thing, im Hühnerstall und dann im Auto vom Bürgermeister landet. Sehr lustig erzählt und man kam bei den Auszügen aus ihrem Buch auf jeden Fall mit. Am Ende gab es eine kleine Fragerunde und nochmal Bücher zu kaufen, die signiert werden konnten. Ich habe nur ein paar Fotos gemacht, werde mir das Buch noch kaufen und dann sind wir nachts an den Braunschweiger Hauptbahnhof um heim zu fahren. Ich möchte noch sagen, dass es in der Bibliothek auch echt heiß war, die Fenster sind vorab zwar aufgerissen worden und sie hätten sicherlich eines davon auflassen können – weil man ist förmlich auf den Stühlen weggeschwommen…. 😉

Liebe Grüße, Franzi

2 Kommentare

  1. Sarah
    April 18, 2018 / 7:20 pm

    Sehr schöner Bericht, wäre auch zu einer Lesung gegangen, mal sehen ob sie in meiner Nähe noch auftaucht 😉 Finde sie auch sehr sympathisch und ich mag was sie erzählt.

  2. Franzi
    April 18, 2018 / 7:22 pm

    Ja, schau doch einfach mal auf ihre Webseite – bislang waren noch nicht so viele Termine, aber vielleicht ist ja einer in deiner Nähe, ansonsten bis Herbst warten ;). Fand sie auch sehr authentisch und sie hat viele zum Lachen gebracht, stelle ich mir auch schwer vor – also auf Knopfdruck immer so zu sein, wie man sie aus dem Fernsehen kennt, aber so ist sie nun mal als Mensch!
    Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.