„Ich mach dann mal weiter“ – Georg Uecker

Lindenstraße“ kennt doch jeder!? Okay, das war nicht der Anreiz mir das neue und – ich glaube – erste Buch des Unterhaltungskünstlers Georg Uecker zu kaufen. Eine ganze Weile verkörperte er in der ARD-Abendserie „Lindenstraße“, die Rolle des schwulen Arztes Dr. Carsten Flöter. Im März 2016 – genau am Todestag von Guido Westerwelle – traf ich ihn nach einer Theatervorstellung abends im nordrhein-westfälischen Mettmann. Dort erzählte er, dass er vor hat ein Buch zu schreiben – zwei Jahre später halte ich es in meinen Händen.

Tolles Cover und lustige und interessante Geschichten! Mir war damals nicht bekannt, dass er Krebs hatte und HIV-positiv ist. Dennoch dachte man sich, gesundheitlich ein wenig anzuschlagen, scheint er zu sein. Nach dem Abendessen fuhr ich zurück mit einer Bummel-S-Bahn nach Düsseldorf, an der S-Bahnstelle in Mettmann angekommen, traf ich Georg Uecker wieder. Er war auf den Weg nach Köln und meinte, „Na, dann fahren wir ja doch zusammen!“. Also stiegen wir in die S-Bahn ein. Der Automat war ein Fall für sich – und so richtig Auskunft wollte der Herr von der Aufsicht auch nicht kommunizieren. Egal, mit dem Handy habe ich nachgeschaut, ob Georg seinen Anschlusszug in Düsseldorf, den nach Köln, bekommt. Leider hatte er ihn verpasst als wir in Düsseldorf ankamen, aber wer wollte sich die Zeit solange auf dem Bahnhof vertreiben… und irgendwie wollte ich ihn da gar nicht alleine spät in der Nacht stehen lassen, bin aber dann doch zum Hotel ! 😉 DANKE FÜR DIESES TOLLE BUCH!

Titel: Ich mach dann mal weiter
Autor: Georg Uecker
Seiten: 272 Seiten – Broschiert, Taschenbuchart
Erscheinungsdatum: 22. Februar 2018
Verlag: FISCHER Verlag

Inhalt:

Der erste Kuss zweier Männer in einer deutschen Fernsehserie machte Georg Uecker, alias Dr. Carsten Flöter, schlagartig berühmt. Das Urgestein der »Lindenstraße« musste privat schwere Schicksalsschläge einstecken: Sein Freund stirbt an AIDS, und er selbst erhält im Rahmen einer Krebsbehandlung eine HIV-Diagnose. Er verliert alles, was er hat, doch kämpft sich ins Leben zurück. Wenige Jahre später ist er aber wieder zurück, begeistert die Fernsehzuschauer in der „Lindenstraße“, wie auch als Spielleiter in der „Schillerstraße“ und Producer der Late Night Show „Blond am Freitag“. Er tourt mit eigenen Bühnenshows durch Deutschland. Für den Bambi-Preisträger und Gewinner der Goldene Kamera läuft es rund, doch die HIV-Infektion hält er vor der Öffentlichkeit verborgen.

Meinung:

Man stellt sich einfach vor, er würde es einem vorlesen. Genauso wie er spricht, ist es auch geschrieben, das mag ich und deshalb ging das Lesen auch wie von selbst. Wirklich ein sehr schönes Buch und eins, welches noch lange in meinem Bücherschrank stehen bleibt – ich liebe Biografien 😉 wenn sie gut gemacht sind!

 

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.