„Fünf am Meer“ – Emma Sternberg

Ich bleibe meiner Faszination “Bücher kaufen an Bahnhöfen” treu. Schon so viele Bücher habe ich von meinen Reisen mitgebracht. So das neueste aus der Ludwig-Buchhandlung am Leipziger Hauptbahnhof. Diese Buchhandlungen haben für mich etwas magisches und ein unglaublich großes Sortiment zur Auswahl. Neben der Geschichte spricht mich auch nach wie vor das Cover eines Buches an. Das war beim aktuell gelesenen Buch “Fünf am Meer” wirklich 100%ig so. Es sieht nicht nur aus wie ein Sommerbuch, es ist auch eins. Das Schöne ist, dass ich mich immer erinnere, welches Buch ich von wo mitgebracht habe. Geht Euch das genauso und kennt Ihr das Buch bereits? Lesenwert.

Titel: Fünf am Meer
Autor: Emma Sternberg
Seiten: 464
Erscheinungsdatum: 09. Mai 2016
Verlag: Heyne

Inhalt: 

Es zieht Linn den Boden unter den Füßen weg, als sie ihren Verlobten in flagranti erwischt. Aber dann erfährt sie, dass sie geerbt hat und findet sich in einem Haus in den Hamptons wieder, direkt am Meer. Die Bewohner, fünf lebenslustige Senioren, wachsen Linn bald ans Herz, genauso wie die gemeinsame Granatapfel-Manhattans und die Storys über ihre glamouröse Tante Dorothy. Doch dann taucht dieser attraktive Journalist auf, der noch ein bisschen mehr zu wissen scheint.

Meinung:

Das Buch hat ein buntes Cover und zieht daher mit seinen Farben die Blicke auf sich. Die Aufmachung des Buches verspricht eine Sommergeschichte in den Hamptons. Und da ich nach meiner eingestellten Lieblingsserie “Revenge” ja auch total auf die Hamptons stehe, war dieses Buch genau richtig für mich. Die Geschichte erzählt von einem überraschenden Erbe worüber sich Linn freuen kann, zugleich lernt sie charmante Männer kennen und muss sich entscheiden, was mit dem Haus passiert. Das Buch ist eine locker-leichte Sommerleküre und durchaus wert, es gelesen zu haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.