„Farben des Lebens“ – Thomas Märtens

Ein ganz lieber Dank geht an Thomas Märtens für dieses schöne, mir bereitgestellte, Buch. „Farben des Lebens“ beinhaltet zwei spannende Geschichten und ist ein vom Autor selbstfinanziertes Buch. Derzeit nicht mehr erhältlich, aber wohl bald in einer Neuauflage käuflich zu erwerben. Als Autor nimmt er auch Vernetzungen unter Autoren an Veranstaltungen im Landkreis Peine teil, z.B. am Autorenstammtisch Peine.

Titel: Farben des Lebens
Autor: Thomas Märtens
Erscheinungsdatum: 2018
Verlag: Books On Demand

Inhalt:

In einem deutschen Städtchen names Stibitzhausen treiben die drei Ganoven Eumel, Hasel und Zwackel ihr Unwesen und stehen ganz oben auf der Liste des eifrigen Wachtmeisters Anton Brunke, der es sich auf Fahne geschrieben hat, sie irgendwann in den Knast zu bringen. Bis es allerdings zu einem finale furioso kommt, begegnen dem Gesetzeshüter manch seltsame Ereignisse, von denen die Geschichte „Niemandsland“ erzählt.

Die Literaturkritikerin Julia Andresen und der Schriftsteller Jonas von Herborn laufen sich in Berlin über den Weg und verlieben sich ineinander. Zunächst läuft alles sehr harmonisch, doch die letzte Festung des Misstrauens will Julia aufgrund vergangener Erfahrungen noch nicht aufgeben.

Meinung:

Das Cover gefällt mir sehr gut. Das gemalte Bild finde ich am schönsten und sollte meiner Meinung nach, das ganze Cover einnehmen. Vielleicht ja bei einer Neuauflage? Die zweite Geschichte klingt ja sehr nach einem Liebesroman und das war auch die Geschichte, die mich am meisten gepackt hat. Ich finde er hat eine sehr schöne Wortwahl verwendet und möchte nicht zu viel verraten.

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.