„Die Königin von Lankwitz“ – Max Urlacher

Ihr wisst ja ich gehe gerne ins Theater und so bin ich auch durch Zufall auf dieses Buch in einer Buchhandlung gestoßen. Oh, ein Schauspieler dachte ich, hat mal wieder ein Buch geschrieben. Der Name sagt mir was und natürlich habe ich mit Sicherheit Filme und Serien mit ihm gesehen, als ich gegoogelt habe, wurde mir in Erinnerung gerufen, welche das waren. Die „Königin von Lankwitz“ ist ein interessanter Roman.

Titel: Die Königin von Lankwitz
Autor: Max Urlacher
Seiten: 208 Seiten – Broschiert (Taschenbuch)
Erscheinungsdatum: 09. Februar 2018
Verlag: Ullstein Verlag

Inhalt:

Bea und Irene, beide Anfang fünfzig, sind frisch aus dem Knast entlassen. Notgedrungen überlegen sich die Ladies ihr eigenes Reintegrationsprogramm: eine Ich-AG mit krimineller Rache-Ausrichtung. Ihre Expertise: Männer überfahren. Irene hat darin Erfahrung, vor acht Jahren hat sie ihren Mann im Rückwärtsgang erledigt. Also räumen Bea und Irene auf Wunsch ihrer Klientinnen unerträgliche Ehemänner, fiese Chefs und lästige Rivalen aus dem Weg. Als eine Konkurrenz-Agentur, die Organisation ‚Revanche‘, auf der Bildfläche erscheint, müssen die Heldinnen dieses komisch-skurrilen Romans schleunigst einen höheren Gang einlegen!

Meinung:

Das Cover gefällt mir wirklich gut und spiegelt auch die Geschichte des Buches wieder. Ich könnte mir das Buch auch sehr gut als Theaterinszenierung vorstellen. Der Klappentext hat mich neugierig gemacht und der Schreibstil von Max Urlacher hat mir auch gefallen. Wenn Ihr jemanden ein Geschenk machen wollt, ist dies ein tolles Taschenbuch, welches sich unterhaltsam lesen lässt.

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.